Trägst du immer einen Badeanzug, weil du denkst, dass dir Bikinis nicht stehen? Was für eine Verschwendung! Jede Frau hat eine Bikinifigur, völlig egal welche Größe oder Körperform sie hat. Es spiel keine Rolle, ob du nun der Apfel-, Birnen-, oder gar der Rechteck-Typ bist, du kannst stolz auf dich und deinen Körper sein. Klar, dass du die Vorzüge deiner Körperform gerne betonst. Aber wie kaschiert man einen kleinen Bauchansatz, oder breite Hüften in einem knappen Höschen? Und wie kannst du mit kleinen Brüsten ein volles Dekolleté zaubern? Eines versprechen wir dir: auch für dich gibt es den perfekten Bikini. Deshalb beantworten wir dir in diesem Artikel die Frage: Welcher Bikini passt perfekt zu mir? 

Welcher Bikini passt zu meiner Figur?

Jede Frau hat einen anderen Körper und deshalb auch andere Bedürfnisse. Wenn du breite Schultern hast, dann möchtest du wahrscheinlich lieber deine Hüften auch etwas betonen. Aber wenn du von Natur aus schon breitere Hüften hasst, wünscht du dir wahrscheinlich genau das Gegenteil. Manche Bikinis stehen dir nun mal besser als andere.

Willst du wissen, welcher Bikini am besten zu dir passt? Das erfährst du hier! 

Natürlich ist es kein Gesetz, dass du mit einer bestimmten Figur auch nur eine bestimmte Art von Bikini tragen musst. Es geht vor allem darum, dass du dich darin gut fühlst! Je wohler du dich in deinem Bikini fühlst, desto selbstsicherer wirkst du und das ist immer das A und O.

Bikinis für Sanduhr Typen

Du bist ein Glückspilz! Mit deiner Sanduhrfigur hast du genau die Proportionen, von denen wahrscheinlich jede Frau träumt. Ein volles Dekolleté, breite Hüften und eine schmale Taille sind typisch für diese Körperform. Alles ist wohl proportioniert, deshalb ist diese Figur besonders begehrt. 

Du hast das Glück, dass dir eigentlich jeder Bikini steht. Lass die Finger lieber von Shorts, denn sie tragen an den Hüften unnötig viel auf. Bandeau Bikinis tragen dafür um die Schultern auf. Darauf solltest du achten, wenn du deine Schulterpartie nicht unbedingt zusätzlich betonen möchtest. Ein Neckholder-Bikini steht dir fantastisch, pass aber bitte auf, dass du ihn keinesfalls zu klein kaufst. 

Bikinis für Birnen Typen

Hast du einen Po wie Kim Kardashian? Dann bist du auf jeden Fall ein Birnen-Typ! Ladies mit dieser Körperform sind untenrum meistens breiter als oben. Am besten erkennt man sie am flachen Bauch, schlanker Taille, schmalen Schultern und ihrem Markenzeichen, den breiten Hüften mit dem knackigen Po.

Auf deine runden Hüften und den Knackpo kannst du ruhig stolz sein! Betone deine prallen Rundungen mit einem knappen Bikinihöschen, aber halte es lieber schlicht. Auf wilde Muster oder Rüschen solltest du lieber verzichten. Bei deinem Oberteil kann es ruhig etwas mehr sein. Hier kannst du dich mit Mustern, Fransen, Bändchen und Accessoires so richtig austoben. Auch ein Bandeau Bikini passt perfekt zu deinen schmalen Schultern.

Bikinis für Apfel Typen

Bei Frauen mit einer Apfelfigur ist vor allem der Oberkörper voluminös. Du hast große Brüste, breite Schultern und vielleicht auch einen (kleinen) Bauch. Dafür haben Apfel-Ladies schmale Hüften und herrlich schlanke Beine. 

Grade Frauen mit einer Apfel Figur tragen oft lieber Badeanzüge, weil sie so ihren Oberkörper kaschieren wollen. Dabei stehen ihnen auch Bikinis wunderbar! Wenn du von deinem Bauch ablenken willst, solltest du unbedingt dein Dekolleté betonen. Das geht am besten mit einem Neckholder-Bikini, oder einem Oberteil mit Fransen oder Rüschen. Auf sehr niedrig geschnittene Höschen solltest du lieber verzichten, am besten sind Bikinihosen mit normaler bis hoher Taille geeignet.

Bikinis für Rechteck Typen

Die einen müssen dafür im Fitness Studio ackern und schwitzen, die anderen haben das Glück von Natur aus. Eins ist aber sicher: mit einer Rechteck Figur bist du straffer als straff. Diese Körperform zeichnet sich durch einen zierlichen Bau mit wenig Rundungen aus. Schultern, Brüste und Hüften sind eher schmal und du hast wenig Taille. 

Auch du hast das Glück, dass dir eigentlich jeder Bikini steht. Rundungen kannst du ganz leicht zaubern, indem du dich für Bikinis mit bunten Prints und Querstreifen entscheidest. Deine Hüften wirken in Höschen mit Mustern, Rüschen, Fransen oder Bändern breiter. Dabei solltest du aber darauf achten, dass diese an den Seiten und nicht vorne oder hinten an deinem Höschen sind. 

Bikinis für den „umgedrehtes Dreieck“ Typ

Obenrum muskulös, untenrum schlank. Frauen mit einer Figur wie ein umgedrehtes Dreieck sind bekannt für ihre athletische Figur. Die Schultern sind deutlich breiter als die Hüften und sie hat schlanke Beine. Ladies mit dieser Körperform haben meistens keine sehr ausgeprägte Taille. 

Um deinen athletischen Körperbau etwas weiblicher wirken zu lassen, kannst du dich bei der Wahl deiner Bikinihose so richtig austoben. Mit lauten Mustern und vielen Verzierungen bist du gut beraten, genauso wie mit schicken Bikini-Shorts. Obenrum kannst du es dafür etwas ruhiger angehen lassen. Neckholder und Bandeaus sind leider nichts für dich, denn sie lassen die Schultern noch breiter wirken. Ein Oberteil mit schmalen, graden Trägern passt besser.